Wanderreiten lernen

Wanderreiten kann man nicht allein aus Büchern lernen. Das Wissen, das in Büchern vermittelt wird, ist vielmehr eine Basis für das weitere Lernen in der Praxis. Ein guter Rittführer wird man erst im Laufe der Jahre, indem man sukzessive immer mehr Erfahrungen sammelt und das eigene Handeln ständig reflektiert.

Natürlich kann man auch durch "Versuch und Irrtum" Erfahrungen sammeln, da es dabei jedoch auch immer um die Gesundheit des Partners Pferd geht, halten wir diese Herangehensweise für keine so gute Idee.

Nach unserer Rittführerausbildung haben wir in der Praxis sehr viel von Kollegen in ganz Deutschland, der Schweiz und Italien gelernt. Dabei gibt es nicht den einen, richtigen Weg, sondern verschiedene Möglichkeiten, wie man Ritte planen, organisieren und führen kann. So wirkt sich z.B. auch die Landschaft, in der man Ritte führt, ganz entscheidend auf die Rittplanung und -organisation aus. Wer z.B. einmal in den Alpen Wanderritte unternommen hat, weiß, wovon wir sprechen.

Jeder Rittführer muss dabei seinen eigenen Stil finden. Am Ende zählt nur, dass die Mitreiter schöne Erlebnisse bei einer Reise zu Pferd haben und dass das Pferdewohl bei allem an erster Stelle steht.

Beim Wanderreiten geht es nicht um "Schneller, Weiter, Höher, Länger" - mit Begriffen wie "Extremwanderreiten" können wir deshalb nichts anfangen. Wir reiten nicht, um andere Menschen zu beeindrucken, sondern um die schönen Momente mit dem Partner Pferd in der Natur zu genießen.

Über 10 Jahre lang haben wir unseren eigenen Wanderreitbetrieb nach diesem Leitbild geführt und Ritte sowohl mit unseren Leihpferden, als auch für Privatreiter mit eigenem Pferd im In- und Ausland angeboten. Diese Erfahrung geben wir nun gerne an interessierte Wanderreiter in unseren Kursen und Workshops weiter.

 

Workshop Rittplanung

 Von der ersten Idee für einen Wanderritt, bis zu dem Tag,  an dem es endlich losgeht, können mitunter Monate der Planung und Vorbereitung vergehen. Dabei gilt: Je größer die Gruppe ist, desto gründlicher muss die Rittplanung und die Organisation sein. Wer nur alleine oder zu zweit unterwegs ist, kann hier je nach "persönlicher Abenteuerlust" auch ohne größere Planungen starten und von Tag zu Tag schauen, wohin der Weg führt...

In diesem Kurs zeigen wir, wie man sich methodisch auf einen Wanderritt vorbereitet. Von der Ritt-Idee, über die Streckenplanung, die Planung der Pausenplätze und der Unterkünfte, die Ausrüstung/Packliste und die Vorbereitung des Pferdes auf die Anforderungen eines längeren Wanderrittes.

Kursdauer/Kosten:

Basiskurs (mind. 3, max.6 Teilnehmer), 2 Tage, 170.- EUR p.P.

Aufbaukurs/Coaching: Inhalte und zeitlicher Umfang und Kursgebühr nach Vereinbarung

 

GPS-Workshop für Reiter

Ziel des Workshops ist es, sowohl die Vorteile, als auch die Grenzen von digitalen Karten und GPS-Geräten bei der Rittplanung und Navigation auf Wanderritten aufzuzeigen. Am Ende des Workshops sollen die Teilnehmer eigene Ritte mit digitalen Karten planen, die geplanten Touren auf ein GPS-Gerät übertragen und sich mit einem GPS-Gerät in unbekanntem Gelände orientieren können.

Da das Planen einer Tour am Computer die Grundlage für die Nutzung von GPS-Geräten auf Wanderritten ist, sollten die Teilnehmer zum Workshop einen Laptop mitbringen.

Mit der Anmeldebestätigung erhalten die Teilnehmer einen Link zur Installation von Garmin BaseCamp® – der GPS-Planungssoftware, auf Ihrem Laptop. Für die praktischen Übungen während des Workshops erhält jeder Teilnehmer ein Garmin-GPS mit topographischem Kartenmaterial zur Verfügung gestellt.

Kosten: EUR 210.- pro Person

Workshop an 2 Tagen inkl. Garmin-Testgeräte, Teilnehmerunterlagen. Eigene Anreise, die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind vor Ort separat zu bezahlen.

Der Kurs wird ab 6 Teilnehmern durchgeführt. Ein eigener Laptop ist für den Workshop erforderlich.

Termine: Nach Absprache